deenfr

Technische Dokumentation zu Thermografie

Datenblätter

pdfDer Einfluss des Emissionsgrades auf die berührungslose Temperaturmessung


Begriffserklärung zu Wärmebildkameras

Wärmebildkameras für Industrie und Forschung

Eine Wärmebildkamera dient zur berührungslosen Temperaturmessung und Aufnahme von zweidimensionalen Temperaturverteilungen mit hoher thermischer Auflösung an ortsfesten und bewegten Messobjekten. Die langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Thermografie haben wir einfließen lassen in unsere stationäre Wärmebildkamera-Serie PYROVIEW. Die Geräte sind langlebig, robust und für den stationären, industriellen Dauereinsatz geeignet. Schwerpunktmäßig eingesetzt werden die Wärmebildkameras in der Prozesssteuerung und -überwachung, Qualitätskontrolle, Brandfrüherkennung sowie bei Messungen in Forschung und Entwicklung.

Welchen Spektralbereich sollte die Wärmebildkamera haben?

Auch bei Wärmebildkameras gilt: Um Temperaturmessfehler durch Emissionsgradungenauigkeiten zu minimieren, sollte so kurzwellig wie möglich gemessen werden. Lesen Sie dazu auch unseren Fachartikel. Wir bieten Ihnen das weltweit umfangreichste Sortiment an stationären Wärmebildkameras mit optimaler Anpassung an die Messaufgabe.

Welche Wärmebildkamera passt zu Ihrer Messaufgabe?

Je nach Anwendung sind unsere Wärmebildkameras mit unterschiedlichen räumlichen und thermischen Auflösungen, Spektral- und Temperaturbereichen sowie verschiedenen Gehäusevarianten erhältlich. Außerdem sind zahlreiche motorisch fokussierbare Infrarotobjektive, einschließlich Weitwinkel- und Teleobjektive erhältlich, um eine optimale Anpassung der Kamera an verschiedene Messobjekte und Messobjektgrößen bei unterschiedlichen Messentfernungen zu ermöglichen.

Wärmebildkameras für Industrie

Die Einsatzgebiete und Anwendungen unserer Wärmebildkameras sind sehr vielfältig. Überall wo Temperaturen im Prozess eine wichtige Rolle spielen, können unsere Kameras integriert werden. Dank verschiedener Gehäuse, Optiken und kompletten Systemlösungen können auch komplexe Messaufgaben gelöst werden. Einsatz finden Wärmebildkameras der Serien PYROVIEW beispielsweise in folgenden Bereichen:

  • Qualitätssicherung in der Stahlindustrie, Glasindustrie oder Zementherstellung
  • Prozessautomation und -überwachung: Herstellung von Halbleitern oder Wafern für die Solarindustrie
  • Forschung und Entwicklungsprojekte: zerstörungsfreie Materialprüfung, Untersuchung veterinärmedizinischer Aspekte
  • Brandfrüherkennung von Lagerhallen, in Wäldern und sogar Städten
  • Verkehrsüberwachungin Tunneln

Wärmebildkameras für Forschung & Entwicklung

Bei Temperaturen > 60°C erfolgt eine verstärkte Alterung der elektronischen Bauteile, was deren Funktion, Zuverlässigkeit und Lebensdauer wesentlich einschränkt. Daher werden IR-Kontrollmessungen an Leiterplatten und Elektronikkarten in der Entwicklung, Fertigung und bei laufendem Betrieb durchgeführt.

Wärmebildkameras für Bauthermografie

Energiesparendes Bauen wird von verschiedenen Seiten gefördert (Energie Schweiz, Minergie-Labels, diverse nationale und kantonale Förderbeiträge, etc.). Oberflächentemperaturen einer Gebäudehülle können mit IR-Bildern schnell und einfach sichtbar gemacht werden. Das Verfahren eignet sich für eine zielgerichtete Sanierungsplanung genau so gut, wie für eine „energetische“ Abnahme. Werden aber wesentliche Randbedingungen bei den Aufnahmen (z.B. Wettereinflüsse vor und während den Aufnahmen) ignoriert, so können Fehlinterpretationen erfolgen, die sich schliesslich kontraproduktiv auswirken.

Wärmebildkameras für Lecksuche

Mit Hilfe der Thermografie können verdeckt liegende Heizungs- und Versorgungsleitungen lokalisiert und Rohrbrüche geortet werden. Es lassen sich Durchfeuchtungen nachweisen, die zu einer Gefährdung der Bausubstanz führen. Festlegung von Kernbohrungen in Böden mit Fussbodenheizung zur Einleitung von Trocknungsmaßnahmen stellt ein weiteres Anwendungsbeispiel dar, ebenso wie die Suche und Aufspüren von Luftleckagen im Zusammenhang mit BlowerDoor - Untersuchungen.

Wärmebildkameras für Elektrothermografie

Die thermografische Untersuchung elektrischer Bauteile und deren Verbindungselemente erfolgt unter Last in allen Spannungsebenen im Rahmen der Instandhaltung, um Schwachstellen frühzeitig aufzudecken. Übergangswiderstände führen durch Umsetzung elektrischer Leistung in Wärme (Verlustleistung) zu Temperaturerhöhungen (Stromwärme), die erkannt und beurteilt werden können. Wird die Elektro-Thermografie richtig eingesetzt und die Bilder durch autorisierte Fachkräfte korrekt interpretiert hilft dies auch Brände zu verhüten und verbessert die Verfügbarkeit der Betriebsmittel.

Humanthermografie

Die Thermografie kann zur Präventivmedizin, zur Überwachung des Genesungsprozesses oder zur Erkennung von Entzündungen und Erwärmungen eingesetzt werden. Mit Hilfe der Thermografie ergeben sicht oft neue Ansätze, die der Arzt für die weitere Diagnostik aufnimmt. Viele Erkrankungen kündigen sich noch vor dem Auftreten klinischer Symptome durch eine Veränderung der Oberflächentemperatur an. Die Thermografie kann hier wichtige Informationen geben um mit einer Therapie frühzeitig beginnen zu können.