deenfr

Technische Dokumentation zu Pyrometrie

Datenblätter

pdfDer Einfluss des Emissionsgrades auf die berührungslose Temperaturmessung


Begriffserklärung zu Pyrometern

Berührungslose Temperaturmessung – Nutzen

  • Zerstörungsfreie, nahezu rückwirkungsfreie Messung
  • Kontinuierliche Echtzeitüberwachung Ihres Prozesses
  • Messung an schwer zugänglichen Stellen
  • Temperaturmessung über kleine und große Entfernungen
  • Messung schnell veränderlicher Temperaturen
  • Messung extrem hoher Temperaturen (bis 3000°C)
  • Temperaturmessungen an aggressiven Materialien sowie in elektromagnetischen Feldern

Welcher Spektralbereich für welche Anwendung?

Grundsatz: So kurzwellig wie möglich messen, um Temperaturmessfehler durch Emissionsgradungenauigkeiten zu minimieren.
Lesen Sie dazu auch unseren Fachartikel.

Nichtmetalle, beschichtete Metalle                          -40°C bis 1000°C            8µm bis 14µm
Glasoberflächen                                                   100°C bis 2500°C       4.8 µm bis 5.2µm
Messung durch Flammen und Verbrennungsgase     300°C bis 2500°C                 um 3.9µm
Keramik, Metalle                                                    20°C bis 2500°C             3µm bis 5µm
Metalle, Keramik, Graphit                                      150°C bis 2500°C        1.4µm bis 1.8µm
Metalle, Glasschmelzen                                         600°C bis 3000°C        0.8µm bis 1.1µm

Pyrometer PYROSPOT - Für Industrie und Forschung

Pyrometer werden auch als Strahlungsthermometer oder Infrarotthermometer bezeichnet. PYROSPOT steht für eine Vielzahl unterschiedlicher DIAS-Serien an Pyrometern für die berührungslose, punktförmige Temperaturmessung von –40°C bis 3000°C. Unsere Serien unterscheiden sich bezüglich ihrer Messbereiche, Anschlüsse, Gehäuse und damit verbundener Einsatzgebiete. Umfangreiches Zubehör gestattet die individuelle Anpassung an die Applikation oder Integration in Systemlösungen.

Um physikalisch bedingte Temperaturmessfehler durch Emissionsgradungehauigkeiten zu minimieren, sollte so kurzwellig wie möglich gemessen werden. Lesen Sie dazu auch unseren Fachartikel.
Für Messungen an Objekten mit veränderlichen oder unbekanntem Emissionsgrad eignen sich auch unsere Quotienten-Pyrometer, die in vielen PYROSPOT Serien enthalten sind. Unsere Lichtwellenleiter-Pyrometer eignen sich besonders für Messungen bei heißen Umgebungsbedingungen oder schwer zugänglichen Messstellen.

Alle DIAS Pyrometer besitzen einen temperaturlinearen 0/4 bis 20mA Ausgang. Als digitale Schnittstellen stehen USB oder RS-485 zur Verfügung, die in allen Fällen galvanisch getrennt sind. Die RS-485-Schnittstelle verwendet das Datenprotokoll Modbus RTU. Die damit ausgestatteten Pyrometer lassen sich problemlos in bestehende Bussysteme und Prozesssteuerungen integrieren.

Zahlreiche Einsatzgebiete

Unsere digitalen Pyrometer PYROSPOT sind Strahlungsthermometer, die eine berührungslose Messung der Temperaturen von -40 °C bis 3000°C zulassen. Sie sind robust, messen präzise und haben eine ausgezeichnete Zuverlässigkeit. Sie sind hauptsächlich für den Einsatz in industrieller Umgebung geeignet. Überall wo Temperaturen im Prozess eine wichtige Rolle spielen, können unsere Pyrometer integriert werden. Dank einer Vielzahl von Modellen kann ein großes Anwendungsspektrum abgedeckt werden, zum Beispiel:

  • Qualitätssicherung in der Stahlindustrie oder bei der Herstellung von Glas, Kunststoff und Keramikerzeugnissen
  • Prozessautomation und -Überwachung bei der Herstellung von Halbleitern oder Wafern für die Solarindustrie
  • Forschungs- und Entwicklungsprojekte